menu

Installations-Anforderungen

  • Server Hardware
    • 0,5 physische CPU Kerne pro Überwachungsfenster in einer laufenden ToolScope Net Instanz;
      Minimum: 2 physische Kerne; 
      Ein "Kern" ist hier das Äquivalent eines Intel E3845 Kern
    • 1GB physische Speicher pro ToolScope Net Instanz, wenn der „Swap“ Speicher deaktiviert ist. Sonst  1,5 GB
    • Mindestens 10 GB nutzbarer Festplatten Speicher pro Instanz, nach der Installation des Betriebssystem
    • Schreibgeschwindigkeit des Server: Nehmen Sie eine Bandbreite von
      1MBit / s pro Überwachungsfenster auf den Festplatten an. Wenn die Festplatten nicht direkt mit dem Mainboard der Verarbeitungs-CPU verdrahtet sind (Hyperkonvergente Server), berechnen Sie für jedes Überwachungsfenster eine Bandbreite von 10 MBit.

 

  • Server Betriebssystem
    • Explizit zertifizierte Linux-Distributionen: Debian Squeeze, Debian Jessie
    • Für Apps TS-PM, TS-AFC: Linux 64Bit
    • Für alle anderen Apps: Debian Linux, 64bit oder
      Windows Server >= 2008 (64Bit)
    • Auf Windows ist eine JDK Version >=1.8 nötig
    • „Swap“ Speicher deaktivieren, wenn möglich

 

  • Steuerungs-Hardware (für die Installation vom Hilfsprogramm ToolScope Connector)
    • Für TS-PM und TS-AFC: Siemens 840D sl, HMI: Operate (Linux-basierte),
      NC Software >= 2.6

       
    • Andere Apps:
    • 840D sl, NC Software >= 2.6, HMI: Operate (Linux/Windows) oder HMI Advanced
    • 840D pl, NC-software >= 06.03; HMI: HMI Advanced, PCU >= PCU50 als HMI (Betriebssystem: >= Windows XP)
    • Freier Speicherplatz für unsere Hilfsanwendung auf der HMI: <2MB

 

  • Netzwerk
    • Netzwerkverbindung zwischen der Steuerung und dem ToolScope Net Server; Bandbreite: 5MBit (geschätzt) pro ToolScope Net Instanz; Minimum auf allen benutzten Netzwerk Segmenten: 100Mbit
    • Das Netzwerk kann Switches und Router beinhalten, aber sollte keine Drahtlosen Verbindungen oder VPNs beinhalten. (Zwischen Steuerung und Server)
    • Akzeptable ping Zeit <5ms
    • Firewall-Regeln (anpassbar)
      • TCP/IP von irgendeinen Port auf der HMI der Steuerung zum Port 2200-2300 des ToolScope Net Server
      • TCP/IP von irgendeinen Port auf dem ToolScope Net Server zum
        Port 2100-2200 auf einem ToolScope, wenn sicher der mit einem ToolScope verbinden soll, welcher als ToolScope Connector agiert
      • TCP/IP von irgendeinen Port auf dem ToolScope Net Server zum Port 3000 der HMI der Steuerung

 

  • Benötigte Installationszeit
    • 2h Maschinen stillstand