menu

Die Abbildung zeigt beispielhaft die Benutzeroberfläche des ToolScope nach dem Start. Hier werden die ausgewählten Überwachungskanäle in jeweils einem Fenster dargestellt.

Beispielansicht bei Aufruf des Gerätes im Maschinenbedienfeld

 

In der Abbildung sehen Sie anhand der zwei Fenster, dass zwei verschiedene Überwachungskanäle angelegt wurden. Der obere Kanal überwacht das Drehmoment der Spindel der Maschine mit einem Brucherkennungsalgorithmus. Der untere Kanal führt eine Verschleißerkennung durch, indem er prüft, ob das durchschnittliche Drehmoment der Werkzeugspindel unter einer Warngrenze (gelb) bleibt. Gleichzeitig prüft er, ob das durchschnittliche Drehmoment der Werkzeugspindel über einer sogenannten „Fehltgrenze“ (grün) bleibt. Ist das durchschnittliche Drehmoment geringer, geht die Überwachung davon aus, dass das Werkzeug gebrochen ist („fehlt“).

Sie können einen Überwachungskanal, mit dem Sie weitere Aktionen durchführen möchten, mit den Pfeiltasten des Bedienfeldes ( ↑, ↓, →, ←  ) auswählen.

Die Softkeys im unteren Bereich der Benutzeroberfläche sind wie folgt belegt:

 

Funktionsname

Beschreibung

Gehe Offline / Gehe Online

Wechseln Sie zwischen Online- und Offline-Ansicht. Die Online-Ansicht zeigt das aktuelle Geschehen. Bei der Offline-Ansicht sehen Sie die Prozesshistorie. Die Überwachung läuft im Hintergrund weiter.

Konfiguration

Durch Klick auf diesen Button erreichen Sie das Konfigurationsmenü des angewählten grün umrandeten Überwachungskanals. (Weitere Informationen in Kapitel 2.3).

Global Lernen Einsch.

Wenn Sie diesen Modus aktivieren (Softkey wird rot), erzwingt das ToolScope, dass jeder neu gestartete Prozess angelernt wird. Erst nach Ausschalten dieses Modus oder nach eingestelltem Timeout geht das ToolScope wieder in den Überwachungsmodus zurück.

Service

Damit wird in den Servicebereich gewechselt.